40 Jahre: Erste Spiel der deutschen Frauen-Nationalmannschaft – Fußball

Es ist heutzutage üblich, dass Frauen Fußball spielen. Vor ein paar Jahren war das noch anders. Heute jährt sich zum 40. Mal das erste offizielle Länderspiel der Frauen-Nationalmannschaft.

Das erste DFB-Frauenspiel am 10. November 1982 war geradezu ein historischer Moment für den deutschen Fußball. Für Birgit Dahlke, geb. Bormann, erfüllte sich mit diesem Spiel der Kindheitstraum so vieler Mädchen und Jungen: Mit gerade einmal 17 Jahren stand sie als jüngste Nationalspielerin im ersten offiziellen Länderspiel einer deutschen Frauen-Nationalmannschaft vorne. von rund 5.000 Zuschauern im Stadion Oberwerth in Koblenz. Der 5:1-Sieg gegen die Schweiz war in mehrfacher Hinsicht historisch.

Auch Lesen :  WM 2022: Daniel Schmidt - So heißt Japans Torwart | Sport


Birgit Bormann Kopfball Länderspiel 1982 (Foto: Bündnis Bild/Berichtsdienste, Bündnis Bild)

Birgit Bormann: Torte 1982 mit dem Kopf zum 4:0 gegen die Schweiz.


Fotoallianz / Berichtsdienste



Picture Allianz


Sie traf per Kopf zum 4:0 gegen die Schweiz. Ursprünglich sportlich, beeindruckte sie vor allem mit ihrer Schnelligkeit und ihren Flügeln – genau richtig fürs Freie.

Ihre Liebe zum Fußball begann auf dem Fußballplatz. Währenddessen konzentrierte sie sich auf die Leichtathletik, ging aber nach einem Jahr in Bad-Neuenahr direkt in die Frauen-Nationalmannschaft – ein rasanter Aufstieg, der Spuren hinterließ.

Der rasante Aufstieg hinterlässt Spuren

Nach nur acht Länderspielen beendete sie ihre Karriere. Aber wieso? Birgit Dahlke hat es damals versäumt, in diese neuen, riesigen Strukturen hineinzuwachsen, die Erwartungen in so jungen Jahren zu erfüllen und erkrankte an Depressionen. Sie kam in eine Klinik und zog sich aus dem Profifußball zurück.















Heute, 40 Jahre nach ihrem ersten Länderspiel, spielt Birgit Dahlke zwar nicht mehr Fußball, gibt aber immer noch Kurse beim MTV Köln 1850 und ist privat immer noch sehr aktiv. Und an das erste Länderspiel der DFB-Frauen wird sie sich immer erinnern können.

Lass die Frauen raus

Der DFB verbot den Frauenfußball bis 1970. Wer die Frauen feuerte, dem drohte der DFB mit Strafe. Erst auf Druck der Vereine hob der Fußballverband das Verbot nach 15 Jahren auf. Doch auch nach Aufhebung des Verbots waren es vor allem die Männer, die glaubten, dass der Frauenfußball nicht lange Bestand haben werde – so auch der damalige Herren-Bundestrainer Jupp Derwall:

„Damals dachte ich, es sei die Frauenphase – nach Maxi kam Mini. Und natürlich habe ich nicht daran geglaubt, dass sich der Frauenfußball so entwickelt, wie wir ihn heute sehen.“

Kämpfen Sie für mehr Anerkennung



Siegesfeier: Die Frauen gewinnen ihr erstes offizielles Länderspiel.  (Foto: picture alliance / Report Services, Picture Alliance)

Siegesfeiern: Die Frauen gewannen 1982 ihr erstes offizielles Länderspiel


Fotoallianz / Berichtsdienste



Picture Allianz


Die Frauen kämpften für ihren Sport und für die Anerkennung, dass sie als Frauen in diesem Sport richtig liegen. Deshalb war der Sieg im ersten offiziellen Frauen-Länderspiel am 10. November 1982 für die damalige Kapitänin Anne Trabant-Haarbach wie ein Erlösungsschlag:

„Man muss verstehen, dass wir nach dieser langen Wartezeit endlich allen Männern beweisen wollten, dass auch Frauen Fußball spielen können.“

Auch wenn Birgit Dahlke damals die Dimensionen des ersten offiziellen Länderspiels für Frauen nicht verstand, fügte sie hinzu, dass Frauen heute aus dem Fußballfeld nicht mehr wegzudenken sind.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button