Gasspeicher in Deutschland: Wie lange reichen die Reserven? | NDR.de – Nachrichten

Stand: 01.11.2022 08:30 Uhr

Die Heizsaison hat begonnen, der Gasverbrauch steigt. Gasreserven sind voll, aber wie lange reichen die Reserven? Die Bedingungen spiegeln die Auswirkungen von Importen, LNG-Transporten und -Speicherung wider.

von Anna Behrend, Claus Hesseling

Die Chancen stehen gut, ohne Gasknappheit durch den Winter zu kommen – aber solange Gas gelagert wird, bleiben die Importe konstant und die Winter sind nicht zu kalt. Dies wird durch beispielhafte Abbildungen veranschaulicht Gemeinnützige Medienzentren (SMC).

Datenanalysten von SMC haben berechnet, wie Gasspeicherbedingungen für vier Szenarien auftreten könnten. Die Rangliste basiert auf der durchschnittlichen Nutzung für die Jahre 2018 bis 2021:

  • Stufe 1: kein Geld
  • Stufe 2: 10 Prozent der maximalen Nutzung
  • Stufe 3: 10 Prozent Ersparnis
  • Stufe 4: 20 Prozent Ersparnis

Jeder Zustand wurde über Winter und kalte Winter gemittelt. Da der Winter sehr kalt ist, wird mehr Gas verbraucht. Die folgenden Bilder zeigen vier Szenarien im Vergleich zur aktuellen Gasspeichersituation.

Bedingung 1: Nicht gespeichert – es besteht die Gefahr eines Gasmangels

Das erste Szenario zeigt, dass bei einem im Durchschnitt der Jahre 2018 bis 2021 hohen Gasverbrauch die Speicher bis zum Ende der letzten Kälteperiode leer sind – selbst wenn nur der Winter kalt ist.

Stufe 2: Zehn Prozent höhere Auslastung – der Speicher geht noch schneller zur Neige

Da der durchschnittliche Gasverbrauch der Vorjahre zu einer Gasverknappung in dieser Kategorie führt, ist es nicht verwunderlich, dass eine 10-prozentige Verbrauchssteigerung die Speicher noch schneller füllt. Den Zahlen zufolge wären die Vorräte bis Februar aufgebraucht gewesen.

Szenario 3: Zehn Prozent sparen – Gasengpässe können verhindert werden

Wird weniger als ein Zehntel Gas verbraucht als in den Vorjahren, kann Deutschland diese Werte ohne Gasknappheit im Winter erreichen. Allerdings ist der Vorrat am Ende der kalten Jahreszeit sehr erschöpft.

Stufe 4: 20 Prozent Ersparnis – kein Mangel und volle Ersparnis

Wenn im Vergleich zu den Vorjahren 20 Prozent weniger Gas verbraucht wird, wird Deutschland nach SMC-Berechnungen ohne Gasknappheit durch den Winter kommen und mit zu vielen Reserven aus der kalten Jahreszeit gehen.

Wichtig: Die Werte sind Modellnummern – die eigentliche Studie kann und wird davon abweichen. Sie tragen jedoch zur Verdeutlichung bei, wie sich die Befüllraten deutscher Gasspeicher entwickeln.

Welche Faktoren beeinflussen die Situation?

Der Zustand der Befüllung der Gasspeicher im Winter hängt zum Teil vom Gasverbrauch und vom Wetter ab. Andererseits ist die vorhandene Gasmenge wichtig. Dazu gehören Reserven, Pipeline-Importe und Flüssigerdgasanlagen. Wie ist der aktuelle Stand dieser Fakten und welche Annahmen werden in den oben genannten Fällen getroffen?

Gasverbrauch von jungen und alten Verbrauchern

Die folgende Grafik zeigt den Gasverbrauch pro Kalenderwoche, aufgeteilt nach Klein- und Großkunden. Viele Verbraucher verbrauchten in diesem Sommer weniger Gas als in den Vorjahren, da einige Unternehmen aufgrund hoher Gaspreise gezwungen waren, die Produktion zu drosseln oder vorübergehend einzustellen. In der ersten kalten Woche Ende September aßen Haushalte und Kleingewerbekunden mehr als in den Vorjahren. Dieser Trend setzte sich jedoch nicht fort: In der ersten Oktoberwoche fiel der Lebensmittelverzehr unter den Durchschnitt der Vorjahre.

Das obige Bild zeigt auch, dass Familien in der kalten Jahreszeit eine wichtige Rolle spielen. Ihr Verbrauch liegt mit 1.500 bis 2.000 Gigawattstunden pro Tag im industriellen Maßstab. Die folgende Tabelle zeigt, ob der Gasverbrauch über oder unter dem Durchschnitt der letzten vier Jahre liegt.

Die Hitze ist draußen

Da der Gasverbrauch direkt mit dem Wetter zusammenhängt, ist es wichtig, die Temperatur des laufenden Jahres im Vergleich zum Durchschnitt der Vorjahre zu betrachten. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) war der Sommer 2022 relativ warm, während der September im Durchschnitt relativ kühl war.

Gasspeicheranlagen

Fast ausgelastet – mit diesen Voraussetzungen starten Deutschlands Gasspeicher in die Heizsaison 2022/2023. Die Bundesregierung hatte Mindestspeicherstandards für Nutzer festgelegt. Bisher wurden diese Bestimmungen überschritten. Hier die aktuelle Situation:

Ein hoher Füllstand im Herbst bedeutet jedoch nicht, dass genug Benzin für den ganzen Winter vorhanden ist. Denn normalerweise ist in Deutschlands Gasreserven viel fossile Energie gespeichert, mit der Deutschland zwar zwei Wintermonate abdecken kann, aber nicht die gesamte kalte Jahreszeit.

Import von Gas durch Pipelines

Neben Gasspeichern benötigt Deutschland im Winter immer wieder Importe. Erdgas wird in der Bundesrepublik gefördert, allerdings in sehr geringen Mengen. Nachdem Russland die Erdgaslieferungen eingestellt hatte, kamen die Importe hauptsächlich aus Norwegen, den Niederlanden und Belgien.

Gasexporte werden hier nicht ausgewiesen – beispielsweise nach Polen, das ebenfalls kein Erdgas mehr aus Russland bezieht. Was nach dem Export der Waren übrig bleibt, nennt man Nettoimporte. In den oben gezeigten SMC-Fällen wurde ein Wert von 2,2 Terawattstunden (TWh) pro Tag importiert – das ist der im September erreichte Gesamtwert. Das SMC berechnet auch die Bedingungen für die Wertminderung importierter Waren. Die Ergebnisse dieser Berechnungen finden Sie auf der SMC-Website.

Bundesnetzagentur: Keine Gasknappheit bei 20 Prozent Einnahmen

Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass die Importe im Winter zurückgehen werden. Waren beispielsweise aus Belgien und den Niederlanden hingegen könnten sinken, weil dort auch die Heizsaison beginnt. Andererseits können die Exporte nach Südosteuropa zunehmen, wenn die Nachfrage steigt. Auch die Bundesnetzagentur hat auf Basis dieser Annahmen die Bedingungen für Speicherbedingungen berechnet und ist zu dem Schluss gekommen, dass es zu keiner Gasknappheit kommen wird und die Speicher bis zum Ende des Winters zu 50 Prozent gefüllt sein dürfen – solange die Nutzung möglich ist dort. um 20 Prozent zurückgegangen und die Importe stiegen weniger stark. Diese Situation ist fast identisch mit den SMC-Berechnungen in Situation 4 weiter oben in diesem Artikel.

LNG-Preis und Kapazität neuer LNG-Terminals

Neben Pipeline-Importen wird verflüssigtes Erdgas (LNG) zukünftig eine große Rolle spielen. Anfang Januar 2023 wurde die Errichtung der ersten LNG-Terminals Deutschlands in Brunsbüttel und Wilhelmshaven angekündigt. Über sie kann verflüssigtes Erdgas gelöscht und in das deutsche Gasnetz eingespeist werden. Die geplanten Terminals sollen eine Kapazität von bis zu 10 TWh pro Monat haben. Die Analysten von SMC haben diesen vorgeschlagenen LNG-Rabatt unter den oben gezeigten Bedingungen ebenfalls berücksichtigt. Da noch nicht klar ist, ob ab Anfang 2023 die volle Kapazität der Terminals zur Verfügung stehen wird, gehen die SMC-Datenanalysten mit einem etwas niedrigeren Wert von 8,5 TWh pro Monat in ihre Berechnungen.

Experte: Externe Schocks können die Situation verschlimmern

Die Wintermonate werden zeigen, wie sich Importe, Wärme und Verbrauch tatsächlich entwickeln und wie gut die von der SMC kalkulierten Bedingungen realisiert werden. Aber auch Experten wie Ben McWilliams, Energieexperte der europäischen Denkfabrik Bruegel, sagen, dass beim Gas gespart werden muss. McWilliams sagt: „Deutschland muss 15 bis 20 Prozent Erdgas einsparen, andere europäische Länder müssen weniger sparen, weil sie weniger auf Erdgas angewiesen sind.“ Hinzu kommen Erdbeben von außen wie die Anschläge auf Nord Stream 1 und Nord Stream 2 Gaspipelines könnten die Situation verschlimmern.”

Winter 2023/24: Wie können Gasspeicher befüllt werden?

Die größte Herausforderung dürfte jedoch der Winter 2023/24 werden. Denn die Wiederherstellung der Gasversorgung aus Russland ist nicht einfach. Und die Frage wird lauten: Mit welchem ​​Gas sollen die Speicher im nächsten Sommer befüllt werden? Und inwieweit kann die deutsche Industrie energieintensive Produktionsverfahren auf alternative Energiequellen umstellen?

Mehr Informationen

Aktueller Gaspreis © NDR

Die neuesten Daten zeigen, was neue Kunden jetzt für Gas bezahlen und wie sich die Preise im Vergleich zur Vergangenheit entwickelt haben. Wieder

Brennendes Gas eines Gasherds.  © fotolia.com Foto: by-studio

Die Gasrechnung wird nicht kommen, aber die hohen Preise und der Wegfall der Stromanbieter machen vielen Verbrauchern weiterhin Sorgen. Wieder

Eine Hand steckt eine Münze in eine rosafarbene Tasche, die auf einer Heizung sitzt.  © Panthermedia Foto: AndreyPopov

Die Temperatur senken, die Thermostate richtig einsetzen, Wärmeverluste durch Dämmung vermeiden: Beim Heizen gibt es viele Sparmöglichkeiten. Wieder

Gasreservoir Etzel.  © NDR Foto: Olaf Kretschmer

In Niedersachsen wird Erdgas in 107 Speicherhöhlen gespeichert, Bedingungen ändern sich, das Land prüft nur einmal im Jahr. Wieder

Dieses Thema im Programm:

NDR-Nachrichten | Jetzt | 22.09.2022 | 7:40 Uhr

NDR-Symbol

Source

Auch Lesen :  Neues BMW-Team im ADAC GT Masters: Es ist FK Performance!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button