Konkurrenz für Kik, Tedi & Co.? Neue Kette will Deutschland erobern

Der Textildiscounter Pepco hat angekündigt, in den deutschen Markt einzutreten.  Nächstes Jahr soll es losgehen.

Der Textildiscounter Pepco hat angekündigt, in den deutschen Markt einzutreten. Nächstes Jahr soll es losgehen.

Die Kette ist in Osteuropa populär geworden. Trotz der wirtschaftlich schwierigen Zeiten will der polnische Einzelhändler nun nach Deutschland expandieren und hierzulande tausende Filialen eröffnen.

Angesichts der aktuellen Wirtschaftslage dürfte diese Nachricht für viele überraschend kommen: Der polnische Discounter Pepco will den deutschen Markt erobern. Und es ist an mehr als 2000 Orten verfügbar.

Pepco eröffnete 2004 seine erste Filiale in seinem Heimatland Polen. Mittlerweile gibt es rund 1.100 Filialen. Darüber hinaus ist der Verkäufer in 17 weiteren europäischen Ländern an 2.900 Standorten vertreten. Vor allem in Osteuropa gibt es viele Filialen der Kette, zum Beispiel in Ungarn, Tschechien und Rumänien.

Auch Lesen :  Handball-WM: Serbien-Trainer Geronas Ansage an Deutschland

Pepco: Bald große Konkurrenz für Tedi und Kik?

Wenn Pepco seine ehrgeizigen Pläne in den nächsten drei bis vier Jahren umsetzen kann, steht der Discount-Gigant bald in Deutschlands Innenstädten. Nach Angaben des Unternehmens kommen alle Städte mit mehr als 20.000 Einwohnern für eine Erweiterung in Frage.

Bisher lag der Fokus jedoch auf Ostdeutschland. Zwei Filialen wurden bereits in Berlin eröffnet, sowie je eine in Chemnitz und Cottbus.

Auch Lesen :  Getöteter 14-Jähriger aus Wunstorf: Obduktionsergebnis liegt vor | NDR.de - Nachrichten - Niedersachsen

Pepco konzentriert sich auf preiswerte Kleidung, Haushaltswaren und Dekoration und dürfte den Markt mit geplanten 2.000 Filialen wiederbeleben. Zum Vergleich: Kik betreibt derzeit rund 2.700 Läden und Tedi rund 2.500.

Pepco will den deutschen Markt erobern

Im Interview mit der „Welt“ zeigt sich Pepco-Vertreterin Manuela Gräber sehr zuversichtlich. Auf dem deutschen Markt gibt es in diesem Bereich derzeit keine „direkten Wettbewerber“. Neben Deutschland soll auch das Filialnetz in Österreich und Spanien ausgebaut werden.

Nach umfangreicher Expansion wäre Deutschland der größte Markt für die Schwachen. Der Zeitpunkt der Entscheidung von Pecpco für den Eintritt in den deutschen Markt dürfte überraschen.

Viele Wettbewerber kämpfen derzeit mit großen wirtschaftlichen Herausforderungen. Große Ketten wie Galeria Karstadt Kaufhof, C&A, Primark und Görtz haben Stellenabbau und Filialschließungen für 2023 angekündigt.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button