Stühlingen: Drei Chöre singen für den Frieden in der Welt

Der Konzertabend mit drei Chören wurde in die Kirche St. Fridolin Bettmaringen. Das Motto „Für ein bisschen Frieden in der Welt“ wird vom Bettmaringer Sonnenaufgangschor, dem Bettmaringer Männerchor und dem Birkendorfer Kirchenchor vertont.

Auch Lesen :  Bayern München: Sorgen um Neuer - auch Müller fehlt

Literatur zum Chorgesang zum Thema „Weltfrieden“ gebe es genug, erklärte Vorsitzende Carola Geng vom Bettmaringer Sunrise Choir in ihrer Begrüßungsrede. Chorleiter Neal Banerjee sang als Schulkind das Lied „Down by the Riverside“: „Das Lied erzählt eine Geschichte darüber, was du für den Frieden tun wirst.“ Wiederholter Text ist wie ein Mantra, das ständig gefragt werden kann. Seine Eigenkomposition „Agnus Dei“ (Für den Frieden) wurde erst zum zweiten Mal öffentlich aufgeführt. Die Botschaft dahinter ist, dass Frieden keine Einbahnstraße ist.

Als Gastverein war der Kirchenchor Birkendorf mit Chorleiterin Beatrice Kohler nach Bettmaringen eingeladen.

Als Gastverein war der Kirchenchor Birkendorf mit Chorleiterin Beatrice Kohler nach Bettmaringen eingeladen. | Foto: Yvonne Würth

„Sprache ist der Ausdruck, in dem wir uns neben unserer Stimme auch der Musik bedienen können“, erklärte Chorleiterin Beatrice Kohler, als sie den Kanon „Pace e bene“ nach Franz von Assisi ankündigte, der in sechs Sprachen gesungen werden kann. Obmann Paul Bölle freut sich sehr, dass der Männergesangverein Bettmaringen während der Pandemie nicht nur einen Sänger verloren hat, sondern sich mit Sandro Bölle und Ingo Kech mit zwei neuen Sängern erneuert hat. Am Klavier sitzt Tobias Hilpert, der den Chor seit 2007 leitet und die Herausforderungen eines Männerchores kennt. „Frieden ist präsenter denn je, Frieden beginnt in unseren Herzen und wir möchten Sie ermutigen, ihn zu verbreiten“, erklärte Chorleiter Dieter Zolg. Mit „Vater unser“ gedachten die Männer der verstorbenen Sänger, der würdigen Männer im Männerchor, der vielen Soldaten im Krieg und derer, die dadurch viel Not und Leid erdulden mussten.

Sunrise Choir Bettmaringen sang beim Kirchenkonzert in Bettmaringen mit Chorleiter Neal Banerjee Friedenslieder.

Sunrise Choir Bettmaringen sang beim Kirchenkonzert in Bettmaringen mit Chorleiter Neal Banerjee Friedenslieder. | Foto: Yvonne Würth

„Doswidanja bedeutet Abschied“, mit diesem Titel verabschiedet sich der Männerchor Bettmaringen, bevor die drei Chöre am Ende gemeinsam singen. Dieter Zolg hat sich von seinem Amt als Chorleiter der MV Bettmaringen verabschiedet. Der Konzertabend endete mit einem kleinen Umtrunk zum Aufwärmen, die Spenden wurden zu gleichen Teilen auf die drei Chöre aufgeteilt.

Source

Leave a Reply

Your email address will not be published.

In Verbindung stehende Artikel

Back to top button